Elektroinstallation


Die moderne Elektroinstallation bietet Ihnen eine Vielfalt an komplexen Lösungen, wie:


- Antennen- und SAT-anlagen
- Berechtigung zur Durchführung E-Check
- Bewegungsmelder
Der Einsatz von Bewegungsmeldern dient zur Lichtsteuerung in Fluren und im Außenbereich
- Datenvernetzung
- Einbruchsmeldeanlagen
Die Installation als drahtgebundene- oder über Funksteuerungssysteme
- Elektroheizungssysteme
Fußbodentemperiersysteme,
Elektrofußbodenspeicherheizung,
Elektrobegleitheizung,
Elektroaußenheizung
- Elektrosteuerungssysteme
Systeme über BUS-technik, sodass Sie auch per Telefon bestimmte Elektroschaltvorgänge in Ihrem Anwesen vornehmen können und viele komplexe Steuerungen realisieren können
- Jalousiesteuerung
über Zeitschaltuhren und Sonnenlichtsensoren
- Lichtsteuerung / Beleuchtungstechnik
Mit tageslichtabhängigen Systemen zur Schaffung von Lichtszenen, sodass Ihenen für jede individuelle Stimmung sofort das passende Licht zur Verfügung steht
- Revisionen von ortsfesten Anlagen und ortsveränderlichen Geräten nach DIN VDE 0100 und VBG4A2
- Schaltanlagen- und Verteilerbau
- Service und Reparatur von Elektroanlagen
- Stromerzeugung mittels Photovoltaik
- Telekommunikationssysteme
von Haussprech- bis Telefonanlagen, speziell als Vertragspartner von Auerswald-Telefonanlagen


Stromerzeugung mittels Photovoltaik
Eine der vielversprechendsten Methoden, die Sonnenenergie zu nutzen, ist die Photovoltaik. Hierbei wird Sonnenlicht mittels Photovoltaikzellen direkt in elektrische Energie umgewandelt.


Auch in unseren Breiten kann die Photovoltaik problemlos eingesetzt werden. Pro Quadratmeter erhalten wir durchschnittlich 50% der Strahlungsintensität, die auf die Sahara trifft. Genug Energie, um umweltbewusst und wirtschaftlich Strom zu erzeugen, der ins allgemeine Netz eingespeist wird.


Während bei thermischen Solaranlagen die in den Kollektoren gewonnene Wärme hydraulisch über ein Wärmeträgermedium abtransportiert wird, entsteht im Solarmodul elektrische Energie direkt in der Solarzelle. Mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach wird jeder Hausbesitzer zu einem Stromerzeuger.


Um Solarenergie so effizient wie möglich zu nutzen, müssen allerdings einige Kriterien berücksichtigt werden. Das Kollektorfeld sollte nach Süden ausgerichtet sein und nicht durch Bäume oder Nachbargebäude verschattet werden.



Das Funktionsprinzip

1. Die Solarzellen im Solargenerator wandeln das einfallende Sonnenlicht in elektrische Energie um.
2. Diese Umwandlung erfolgt durch den so genannten photovoltaischen Effekt, sprich der Wechselwirkung zwischen einstrahlendem Sonnenlicht und dotiertem (mit Fremdelementen verunreinigten) Halbleitermaterial der Solarzelle.
3. Dabei kommt es zur Freisetzung von elektrischen Ladungsträgern, die mittels metallischer Kontakte abgeführt werden.
4. Der so erzeugte Gleichstrom lässt sich durch einen nachgeschalteten Wechselrichter in netztauglichen 230-Volt/50-Hz-Wechselstrom transformieren - also in die hierzulande übliche Netzspannung.
5. Vom Wechselrichter fließt der gewonnene Strom zum Stromzähler, der den Solarstrom ins öffentliche Netz einspeist.
6. Ihr Netzbetreiber vergütet Ihnen die gewonnene Energie: 46,75 Cent pro Kilowattstunde bei Aufdachmontage in 2006, und dies 20 Jahre lang.


Diese beschriebene Solarstromgewinnung wird völlig unabhängig von Ihrem privaten Stromverbrauch berechnet. Der Gewinn ist dabei bereits eingebaut, da die Vergütung für Ihren eingespeisten Solarstrom viel höher ist als der Strompreis, der Ihnen als Stromverbraucher von Ihrem Netzbetreiber berechnet wird.


Einmal installiert, produziert eine Photovoltaikanlage kostenlos Strom - und das mehrere Jahrzehnte lang. Ohne Emissionen und hohe Energieverluste. Denn die Photovoltaikzellen werden bei der Stromgewinnung weder abgenutzt noch verbraucht.

Photovoltaikanlagen sind der Einstieg in eine neue, ökologische Energieversorgung.


Dank attraktiver und auf 20 Jahre gesetzlich garantierter Einspeisevergütungen sorgt Photovoltaik für eine Aufbesserung Ihrer Haushaltskasse.
Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) legt fest, dass die Einspeisevergütungen durch die Netzbetreiber garantiert 20 Jahre lang fließen - und zwar unabhängig von Regierungswechseln oder europäischen Regelungen.
Der Strom für den Eigenbedarf wird wie bisher von einem Energieversorger zum üblichen Stromtarif bezogen. Die Differenz zwischen Einspeisevergütung und Verbrauchstarif sowie öffentliche Darlehensprogramme helfen so bei der Finanzierung einer Photovoltaik- Anlage. Die Bundesregierung will den Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch von 6,25 Prozent im Jahr 2000 auf mindestens 12,5 Prozent im Jahr 2010 verdoppeln und bis 2020 auf mindestens 20 Prozent zu erhöhen. 2050 sollen erneuerbare Energien die Hälfte des gesamten Energieverbrauchs stellen.
Diese Förderung macht den Einstieg in die solare Stromerzeugung besonders interessant, da Sie mit diesen Einnahmen fest rechnen können.


Umweltschutz der sich doppelt lohnt!
Legen Sie sich in die Sonne- und verdienen Sie Geld dabei! Solarstrom rechnet sich:
-Einspeisevergütung von 0,46€ pro Kilowattstunde für 20 Jahre fest
-Finanzierung über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
    -Kredithöhe bis 5 kWp: 6.557€ / kWp
    -Kredithöhe für jedes kWp über 5 kWp: 3279€ / kWp
    -Laufzeit: 10 Jahre
    -Zinssatz: 1,9%
    -Die ersten 2 Jahre sind tilgungsfrei


Der Durchschnittsfall:
Solarstrom-Set A3 komplett: -19.430 €
Maximales Zinsaufkommen: - 4.000 €
Einnahmen über 20 Jahre: +25.900 €
Gewinn: + 2.470 €



Wir prüfen Ihre Elektroanlage nach den Richtlinien


Ihre Elektroanlage wird beim E- Check auf ihren einwandfreien Zustand überprüft.
Wir beraten Sie über die heute gültigen Sicherheitsstandards und die daraus resultierenden Anforderungen an Ihre Elektroanlage. Sie erhalten von uns über diese Prüfung ein Meß- und Prüfprotokoll, welches Ihnen als Nachweis gegenüber Versicherungen, Berufsgenossenschaft und Gerichten dient.

Der E-CHECK wird nur von extra hierfür geschulten Innungsfachbetrieben durchgeführt.
Durch den Einsatz von neuen elektrischen Anlagen und Geräten, bildet die E-CHECK Prüfung die Basis für eine Reihe von Verbesserungen zu Hause und im Betrieb.
Es geht darum, Energie zu sparen und gleichzeitig die Sicherheit und den Komfort zu erhöhen. Zum Vergleich halten auch Schalter, Kabel und Leuchten nicht ewig und bergen ein enormes Risiko für Personen- und Sachschäden in sich. Lassen Sie also Ihre Elektroinstallation und Ihre elektrischen Geräte regelmäßig vom Fachmann überprüfen.


Als Innungsbetrieb sind wir dazu berechtigt, diese sinnvolle und empfehlenswerte Kontrolle durchzuführen.


Lassen Sie regelmäßig Ihre Elektroinstallation prüfen.
Warum? 5 gute Gründe:


1. Der E-CHECK gibt Ihnen die Gewissheit, dass die geprüfte Elektroinstallation und die geprüften Elektrogeräte allen Sicherheitsaspekten genügen. Damit schützen Sie Ihre Familie und Ihren Betrieb.

2. Der E-CHECK schützt im Regelfall vor eventuellen Schadensersatzansprüchen. Sie haben alle Prüf- und Messergebnisse schwarz auf weiß vorliegen und ersparen sich somit unangenehme Überraschungen.

3. Der E-CHECK bietet echte Mehrleistung mit der vom Elektromeister angebotenen Energiesparberatung. So sparen Sie Kosten, sparen Sie Geld und schonen Sie die Umwelt.

4. Der E-CHECK beugt vor, bevor ein Schaden entsteht. Als Unternehmer liegt Ihnen ein reibungsloser Betriebsablauf am Herzen. Mit dem E-CHECK sind Sie vor unnötigen Ausfallzeiten und teurem Datenverlust geschützt.

5. Der E-CHECK weist gegenüber Gewerbeaufsichtsämtern, Berufsgenossenschaften und Versicherungen den einwandfreien Zustand Ihrer Elektroanlage nach. So kommen Sie allen gesetzlichen Verpflichtungen nach. Und nicht nur das: Viele Versicherungen erkennen den E-CHECK an und ermäßigen Ihre Prämien.