Heizung


Unsere Leistungen im Bereich Heizungstechnik:
-Ausführung von Klein- und Kleinstreparaturen
-Wartungsverträge für Heizthermen, Heizkessel, Wärmepumpen und Klimaanlagen (§...)
-Isolierarbeiten laut Heizanlagenverordnung
-Errichtung von Gas- und Ölanlagen
-Wartungsarbeiten
-Heizungs- Lüftungs- und Klimatechnik


Wärmepumpen
Heute clever investieren, morgen kräftig sparen

Die steigenden Gas- und Heizölpreise lassen Ihren Geldbeutel schrumpfen und sorgen dafür, dass Sie als Verbraucher soviel wie nie zuvor für Ihre Heizung zahlen. Laut Prognosen reichen die Erdölreserven nur noch etwa für 40 Jahre aus. Da die Preise auf Grundlage von Angebot und Nachfrage bestimmt werden, ist auch weiterhin mit steigenden Öl- und Gaspreisen zu rechnen.
Viele Menschen sind daher dem Thema Heizen zunehmend umweltbewusst eingestellt. Wieso nicht auch hier die Kraft der Sonne nutzen?
Sonnenenergie ist auch im Erdreich, im Grundwasser und in der Umgebungsluft gespeichert. Mit einer Wärmepumpe können Sie diese Quellen direkt anzapfen und das ganze Jahr über für Ihre Heizung und Warmwasserversorgung nutzen..
Sowohl ökonomisch, als auch ökologisch kann diese Heizvariante punkten. Moderne Wärmepumpen sparen Energie und verringern Schadstoffemissionen. Sie nutzen die kostenlose Wärmeenergie, die in Luft, Wasser und Erdreich permanent vorhanden ist und wandeln sie in brauchbare Heizwärme um.
Kosten fallen nur für den Strom an, den Sie für den Betrieb der Wärmepumpe benötigen. So decken Sie bis zu 75% Ihres gesamten Heizenergiebedarfs kostenfrei aus der Umwelt.




Funktionsweise einer Wärmepumpe
Der Wärmekreislauf besteht im Wesentlichen aus vier Hauptkomponenten:
Verdampfer, Verdichter, Verflüssiger und Expansionsventil.
Im Kältekreislauf zirkuliert ein FCKW-freies Kältemittel mit extrem niedrigem Siedepunkt.
Im Verdampfer nimmt das Kältemittel die Umweltwärme auf. Dabei wechselt die Flüssigkeit vom flüssigen in den gasförmigen Aggregratzustand.
Im Verdichter wird das gasförmige Kältemittel stark verdichtet und damit auf ein hohes Druck- und Temperaturniveau gebracht. Dieser Vorgang benötigt die 25% Fremdenergie.
Im Verflüssiger wird die Wärmeenergie direkt an den Heizkreislauf weitergegeben. Dadurch erfolgt die Abkühlung und Verflüssigung des Kältemittels.
Im Expansionsventil wird das Kältemittel entspannt und dadurch so stark abgekühlt, dass es wieder Umweltwärme aufnehmen kann.
Somit schließt sich der Kreislauf.